STIFTUNG ZUR PALME

Wohnen

  • Wir respektieren Menschen mit Behinderungen als individuelle Persönlichkeiten
  • Wir gehen von der Lern- und Entwicklungsfähigkeit aller Menschen aus und unterstützen die Entwicklung der vorhandenen Kräfte und Fähigkeiten.
  • Wir betrachten das soziale Umfeld für die Entwicklung des Menschen als bedeutsam.

Unsere Wohnangebote sind gestaltete Lebensräume, die gleichzeitig Sicherheit und Privatsphäre vermitteln. Wir orientieren uns am Betreuungsbedarf nach der Methode „Gestaltung der Betreuung für Menschen mit Behinderungen“ (GBM) und richten den Blick auf die Ressourcen der Bewohnerinnen und Bewohner. Wir begleiten sie im lebenspraktischen Bereich und unterstützen ihre Entwicklungsschritte hin zu grösstmöglicher Selbständigkeit.

 

Freie Wohnplätze

Aktuell haben wir freie Wohnplätze in den Aussenwohngruppen Müllerhaus und LAC. Siehe nachstehend unter "Das aktuelle Wohnangebot..." für Details. Interessiert? Frau Anne-Marie Shortiss, Bereichsleiterin Wohnen/Atelier, steht Ihnen für weitere Auskünfte unter Telefon 044 953 31 52 gerne zur Verfügung.

 

Wir bieten an fünf Standorten in Pfäffikon insgesamt 100 Wohnplätze an.

Wohnheim an der Hochstrasse (Hochstrasse 31-33)
Haupthaus: B1, B2, B3, C1 und C2: Hier leben je sechs bis acht Bewohnerinnen und Bewohner mit hohem Unterstützungsbedarf. Sie werden rund um die Uhr in einem professionellen Betreuungsnetz begleitet. Die Nebengebäude Palmenhaus und Diggelmannhaus werden ebenfalls als Wohngruppenhäuser genutzt. Hier leben acht bzw. neun Bewohnerinnen und Bewohner. Die Betreuung und Begleitung ist während sieben Tagen pro Woche gewährleistet. In der Nacht werden die Wohngruppen von einer Nachtwache betreut.

Aussenwohngruppen Frohwies (Turmstrasse 3/5/7)
Die drei Wohngruppen Frohwies (F1, F2, F3) sind zentrumsnah gelegen und bieten den insgesamt 20 Bewohnerinnen und Bewohnern eine herausfordernde und anregende Umgebung. Sie sind, wie die Nebengebäude auf dem «palme»-Areal, ein Übungsfeld für lebenspraktische Fertigkeiten und bieten gegenseitige Lernmöglichkeiten im Wohngruppen-Alltag. Nachts wird im Frohwies eine Pikettbereitschaft durch das Fachpersonen-Betreuungsteam gewährleistet (eine Fachperson übernachtet jeweils im Frohwies).

Aussenwohngruppen Müllerhaus (Kempttalstrasse 40)
In Zentrumslage befinden sich die drei Aussenwohnungen Müllerhaus (MH1, MH2, MH3) mit je sechs Wohnplätzen. Die Begleitung der selbständigeren Bewohnerinnen und Bewohner orientiert sich an deren Betreuungsbedarf. Da diese ausgeprägtere lebenspraktische und soziale Fähigkeiten besitzen, ist eine teilzeitliche Fachpersonen-Präsenz ausreichend. In der Nacht ist ein Telefonpikett erreichbar.

Zurzeit haben wir zwei offene Wohnplätze im Müllerhaus.

Aussenwohngruppen LAC (Hochstrasse 135)
Die Aussenwohngruppen LAC (LAC 1, LAC 2, LAC 3, LAC 4) bieten für jeweils zwei junge Erwachsene pro Wohngruppe ein ideales Übungsumfeld, um ihre erworbenen lebenspraktischen und hauswirtschaftlichen Fertigkeiten in einer erweiterten Eigenverantwortung zu leben. Sie erhalten dabei jene Unterstützung, die sie als Erwachsene in der Alltagsbewältigung benötigen und eignen sich dabei das Rüstzeug für weitere Schritte in Richtung selbständiges oder teilbegleitetes Wohnen an.

Ab 1.9.2017 haben wir einen offenen Wohnplatz im LAC.

Wohngruppe für Lernende (Bründlerstrasse 10)

Die Stiftung zur Palme führt PrA nach INSOS sowie EBA- und EFZ-Ausbildungen im geschützten Rahmen durch. Falls ein internes betreutes Wohnen für eine erfolgreiche Ausbildung notwendig ist, bieten wir eine individuelle Betreuung auf einer Wohngruppe für Lernende an. Bedingung für die Aufnahme in ein betreutes Wohnen ist eine IV-Kostengutsprache „Wohnen“ sowie ein Anlehrvertrag.

Eine Wohngruppe für Lernende besteht aus max. fünf Bewohnerinnen und Bewohnern, in der Regel zwischen 16 und 21 Jahren (gemischtgeschlechtlich). Die Lernenden sind in ihrer psychosozialen und kognitiven Entwicklung beeinträchtigt und auf ein betreutes Wohnen angewiesen. Die Dauer des Aufenthaltes entspricht der Dauer der Ausbildung. Das Angebot umfasst fünf Plätze.

Das Wohnangebot ermöglicht ein optimales Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Lernenden. Während der Betriebsferien der Arbeitsplätze ist die Wohngruppe geschlossen.

 


  • obligatorische Schulzeit ist abgeschlossen
  • IV-Renten-BezügerIn oder berufliche Eingliederungsmassnahme der IV
  • gesicherte Finanzierung
  • freiwilliger Eintritt
  • Motivation und Lernbereitschaft
  • Bereitschaft zur Einhaltung der Wohngruppenregeln
  • Erstinformation über die Bereichsleitung Wohnheim
  • Bewerbungs- und Vorstellungsgespräch
  • Schnupperaufenthalt (Probewochen)
  • Auswertung der Probewochen
  • Entscheidung über Aufnahme

Die Arbeit der Betreuungs-Fachpersonen erreicht bei einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit sowie bei Selbst- oder Fremdgefährdung eine fachliche Grenze. In diesen Fällen verweisen wir auf spezialisierte Einrichtungen.

 

Broschüre    /    Pensionspreise und Tarife 2017

Kontakt:

Anne-Marie Shortiss
Bereichsleitung Wohnen / Atelier
Hochstrasse 31-33, 8330 Pfäffikon ZH
Tel. 044 953 31 52
wohnen@palme.ch

 

   Zurück